Diesmal was trauriges! - Nachricht: 18. Dezember 2020

Verehrte Kundschaft.
Plötzliche Entwicklungen lassen mich jetzt zu klaren Ansagen kommen. Wer hätte gedacht, das eine selten mal eingeschlafene linke Hand innerhalb eines Monats ein absehbares Todesurteil bedeutet.
Derzeit habe ich folgenden Plan: Wir wollen zum 1. Mai wieder brennen, so dass über den Sommer der Verkaufsraum, der derzeit ziemlich leer ist, wieder gut gefüllt sein wird. Versand von Töpfen wird bis dahin nicht mehr stattfinden. Fraglich ist, ob ich danach die elende Arbeit des Pakete packens überhaupt noch mal auf mich nehmen will.
An Töpfermärkten hatte ich im nächsten Jahr ohnehin eine Reduzierung vorgehabt. Rechnen sie damit, dass auf manchen Märkten, wo ich seit 25 Jahren bin, unser Stand fehlen wird. Ab April finden sie die geplanten Markttermine auf der Internetseite.
Wenn sie etwas möchten, kommen sie bitte nach Lenzen. Fragen sie vorher, was an Ware da ist und ob jemand hier verkaufen kann (Telefon, Email). Eine Fahrt nach Lenzen lohnt sich in jeder Beziehung. Es ist nicht nur ein paradiesisches Dorf, sondern mit den vielen anderen Töpfereien in unmittelbarer und näherer Nachbarschaft auch für keramisch Interessierte eine lohnende Reise.
Bringen Sie reichlich Bargeld mit! Es sind keine anderen Zahlungsarten möglich. Wir sind hier auf dem Dorf und das wollen wir auch so lassen!
Ansonsten wird meine Aufgabe sein, eine Zukunft für den Töpferhof zu gestalten. So dass die inzwischen einzige Töpferei Deutschlands, in der traditionelle Keramik authentisch hergestellt wird, unabhängig von meiner Person weiter besteht. Ideen, Elan und Unterstützung dazu sind überreichlich vorhanden.
Ich danke ganz herzlich für jedes Verständnis, Anteilnahme und Unterstützung!
Ihr
Jens-Peter Planke