i.based: Systemhaus GmbH & Co. KG
Sie befinden Sich hier: Startseite » Support » WebServices » Scriptsprachen (dynamische Inhalte)

Kompetenz in IT

Navigation

Scriptsprachen (dynamische Inhalte)

Unsere Server unterstützen die Scriptsprachen Perl und PHP. Im Artikel Webspace und Datentransfer haben Sie bereits erfahren, dass für Perl das Verzeichnis cgi-bin und für PHP das Verzeichnis htdocs genutzt werden kann. Aber mit den Skriptsprachen wurden auch Server Side Includes (SSI) freigeschaltet.

Server Side Includes werden häufig dort eingesetzt, wo reines HTML nicht mehr ausreicht und ein reines Scriptsprachen-Handling noch keinen Sinn macht. Dies kann sich z.B. in einer Ausgabe von einer durch den Server gesetzten Variablen (Umgebungsvariablen), Datum und Uhrzeit des Servers oder auch einfach nur eine Ausgabe aus einem Perl-/CGI-Script äußern. Möchten Sie mit SSI arbeiten, verwenden Sie bitte den Dateityp *.shtml, damit der Server diese auch parsen und ausführen kann.
Für weitere Informationen erkundigen Sie sich bitte auf den SelfHTML-Seiten unter der Stichwortsuche nach SSI Server Side Includes.

Im Bereich der Programmierung von dynamischen Webseiten haben sich besonders PHP und Perl durch eine hohe Flexibilität und Einfachheit durchgesetzt. Durch die Verfügbarkeit auf verschiedenen Betriebssystemen sind sie fast auf jedem Web-Server-System (mindestens als CGI-Schnittstelle) zu finden. Wollen Sie auf unserem Server PHP oder Perl benutzen, sollten Sie bei uns mindestens einen Advanced-Account haben, denn nur mit diesem sind die Skriptsprachen freigeschaltet.

zu Beachten bei Perl

Die erste Zeile eines Scriptes sollte immer den Interpreter der entsprechend verwendeten Programmiersprache enthalten. Ist dies nicht der Fall, kann es passieren, dass der Webserver mit dem Format der Datei nichts anfangen kann und Sie einen Internal-Server-Error (Fehler 500) erhalten.

  #!/usr/bin/perl

Weiterhin sollte danach, bzw. noch bevor Sie eine Ausgabe zum Browser machen, eine Angabe über die Daten erfolgen, die Sie zum Browser senden wollen. Üblicherweise passiert dieses indem Sie zum Browser einen Daten-Header senden. Sofern Sie normalen Text bzw. HTML ausgeben wollen, kann dieses wie folgt aussehen:

  print \"Content-type: text/html\\n\\n\";

Außerdem muss nach dem Hochladen des Skriptes ins Verzeichnis cgi-bin die Berechtigung zum Ausführen der Datei gesetzt werden. Dies wird eigentlich von jedem FTP-Programm unterstüzt (+x Flag). Nachdem Sie dies beachtet haben, sollten Sie in der Lage sein, Ihre Programme erfolgreich zu nutzen. Denken Sie jedoch daran, dass es im Internet keinen Sinn macht, Eingaben von der Tastatur zu lesen. Sollte es nötig sein, dass Sie Eingabeparameter abfragen bzw. auswerten, nutzen Sie bitte HTML-Formulare um die Übergaben dieser zu einem Perl-Script zu realisieren.
Hängen Sie für eine Testausgabe doch einfach folgendes an die obigen Zeilen an:

print \"Hallo Welt\";

 

zu Beachten bei PHP

PHP-Dateien können in jedem beliebigen Verzeichnis ausgeführt werden. Wichtig ist jedoch, dass Sie in den Dateien erkennen lassen, wo der Interpreter anfangen soll zu arbeiten. Dies passiert mit dem Einleitungstag . Alles was zwischen diesen Zeichen steht, wird vom Interpreter analysiert und ausgeführt. Alles außerhalb der Tags wird alsnormales HTML 1:1 an den Webbrowser ausgegeben. Ein einfaches PHP-Skript sieht in etwa so aus.

<?
print \"Hallo Welt\";
?>

i.based: Systemhaus - IT Dienstleistungen - zur Startseite

© 2010-2018, i.based: Systemhaus GmbH & Co. KG
Startseite | Datenschutz | Impressum | Kontakt

Kompetenz in IT