i.based: Systemhaus GmbH & Co. KG
Sie befinden Sich hier: Startseite » Support » WebServices » WebSpace und Datentransfer

Kompetenz in IT

Navigation

WebSpace und Datentransfer

Damit Sie auf Ihrer registrierten Domain auch Inhalte hinterlegen können, benötigen Sie Webspace. So wird die Verzeichnisstruktur genannt, auf die der Webserver zugreift, wenn jemand die entsprechende Domain im Webbrowser aufruft.

Unsere Server sind so eingerichtet, dass Sie Ihre Internetpräsenz sowohl mit vorangestelltem www. als auch ohne erreichen. Der Aufruf von http://www.ihre-domain.de bringt genau den selben Inhalt auf den Schirm wie der Aufruf http://ihre-domain.de. Die Einrichtung des DNS-Aliases www hat sich durchgesetzt, obwohl er mit dem eigentlichen Domainnamen nichts zu tun hat.

Um Inhalte auf Ihre Internetseite hochzuladen, benötigen Sie eine Möglichkeit des Datentransfers auf diesen Speicherplatz. Hier haben sich verschiedene Verfahren etabliert. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit per FTP (File Transfer Protokoll) auf unsere Server zuzugreifen. Die entsprechenden Benutzerdaten haben Sie zusammen mit Ihren sonstigen Zugangsdaten von uns erhalten. Nachdem Sie sich mit FTP auf unserem Server angemeldet haben, finden Sie folgende Verzeichnisstruktur vor:

  • htdocs (Verzeichnis)
  • cgi-bin (Verzeichnis)
  • logs (Verzeichnis)
  • tmp (Verzeichnis)
  • _domainname.de (Datei)
  • _domainname2.de (Datei)
  • _domainname2.de (Datei)
  • .htpasswd (Datei)

Die Dateien enthalten unter anderem Ihren Domainnamen und sind eigentlich nur dafür da, Sie daran zu erinnern, welche Domainnamen Sie hier gerade inhaltlich bearbeiten. Sollten Sie mehrere Domains registriert haben, die den gleichen Inhalt zeigen, liegen in diesem Verzeichnis soviele Dateien, wie für diesen Zweck Domains eingerichtet wurden. Die Datei .htpasswd bezeichnet eine Datei, in der Passwörter gespeichert werden. Für den Fall, dass Sie einen Passwort geschützten Bereich einrichten möchten. Aber auch der Zugriff auf das Logverzeichnis Ihrer Domain ist damit geschützt.

Dokumente bzw. Internetseiten, die direkt im Internet erreichbar sein sollen, gehören in das Verzeichnis htdocs. Die Verzeichnisse logs und tmp werden nur für Verwaltungszwecke benötigt. Hier werden neben den Logdaten (Zugriffsprotokollierung, Fehlermeldungen) auch temporäre Daten (webbasierter Dateiupload) bzw. Sessioninformationen abgelegt und später wieder gelöscht. Das cgi-bin Verzeichnis interessiert nur, wenn Sie mit Ihrem Account Skriptsprachen nutzen möchten, für die unser Server kein eigenes Interpretermodul installiert hat (bspw. Shell- oder Perlskripte). PHP-Dateien werden von den Servern direkt unterstützt und können innerhalb des Verzeichnisses htdocs abgelegt werden.

Natürlich ist es sinnvoll unterhalb des htdocs-Verzeichnisses noch weitere Ordner zu erstellen, damit die Übersicht gewahrt bleibt und Sie Ihre Webseite besser strukturieren können. Es bietet sich z.B. an alle Bilder, Buttons und sonstige grafische Elemente in ein Verzeichnis bilder zu kopieren, oder den Inhalt nach Themengebieten in Verzeichnisse zu sortieren (z.B. thema1, thema2, usw.).
Als Startdokument verwenden Sie bitte den Dateinamen index.html oder index.htm. Die Accounts mit Unterstützung für Skriptsprachen können auch noch die Dateien index.shtml, index.pl, index.php und index.phtml als Startdokument verwenden. Wenn Sie kein Startdokument angeben, kann der Server ein Verzeichnis-Index (Liste mit allen Dateien) ausgegeben.

Bitte beachten Sie Gross- und Kleinschreibung Ihrer Dateien! Wir verwenden Linux als Betriebssystem für die Server. Somit wird bei Dateinamen zwischen großen und kleinen Buchstaben unterschieden. Gewöhnen Sie sich am Besten daran, alle Dateinamen klein zu schreiben, damit gibt es dann am wenigsten Probleme. Verwenden Sie auch bitte keine Leer- und Sonderzeichen in Dateinamen!

i.based: Systemhaus - IT Dienstleistungen - zur Startseite

© 2010-2013, i.based: Systemhaus GmbH & Co. KG - Startseite | Impressum | Kontakt

Kompetenz in IT